collage tattoo

Lord Jim & Queen Barbie
Aktionskunst am 24.4.2007, 18.00 Uhr, Trattoria Gerry
QUEEN BARBIE/ Lena Braun & DIVANOVA 07

Stadt-, land-, ja weltbekannt ist Gerry Wruss’ “Kleinstes Museum der
Welt” in der Bürgergasse, dessen Interieur zu großen Teilen aus der Hand
des Grazer Enfant Terrible Jörg Schlick stammt. Schlick war gemeinsam
mit Kippenberger, Oehlen und Bauer Gründungsmitglied, aber auch
treibende Kraft des Feldzugs der LORD JIM LODGE mit ihrem Logo SONNE
BUSEN HAMMER berühmter zu werden als das Coca Cola Signet.

Das Logenzeichen, das Gerrys Trattoria über und über ziert, hat es
tatsächlich auf eine Limited Edition der Coca Cola Flasche geschafft.
Doch nicht nur das.

Das weibliche Pendant der Männerloge die QUEEN BARBIE LOGE, die 1992 im
Steirischen Herbst in Graz gegründet und 1993 in Berlin erstmals bei
Bruno Brunett und in Brauns Boudoir in Erscheinung trat, ist nun im
Rahmen seines Feldzugs in Graz zu Gast.
Wruss nimmt sich die weibliche Präsenz zum Anlass, sein Minitaturmuseum
zu erweitern und ab sofort QUEEN BARBIE & LORD JIM Museum zu nennen.

DIE OPERATION DER DAMEN
DIVAVOVA 07 die ehemals jüngste Frauenbeauftragte in Graz und
Logenmitglied wird gemeinsam mit Logengründerin Lena Braun am 24.4.2007,
18h die wohl spektakulärste Liveperformance in diesem Jahr in Graz
aufführen.

Das Logenzeichen MOND TRITT SCHWANZ der Queen Barbie Loge hält Einzug in
die heiligen Hallen und . auf die Körper der Logendamen. In
Originalgröße wird den Damen das Signet auf Busen und Po aufgebracht und
zwar nicht gemalt oder gestempelt, sondern – vor ever – tätowiert, von
den Grazer Tatookünstlern:

Bernhard Raschl (Spiral Spirit) und Max Schmal (Stichtag)

Der Herr des Hauses, der mit Schlick so manche EAT ART Session
veranstaltete und in Hochglanz abbilden ließ, gestaltet anlässlich der
neuen Vereinigung von LORD JIM & QUEEN BARBIE ein Eat Art Menü, das
seinesgleichen sucht.

Ist das kleinste Museum der Welt dann unter Herren- und Damenherrschaft,
wird es – unter Ausschluss der Öffentlichkeit (nur Fotographen sind
zugelassen) – weiter Aktionen mit den Damen geben, die die EAT ART Kunst
von Schlick und Wruss weiterführen.